Melanie Keller

Studium der Physik an der Universität Würzburg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Empirische Bildungsforschung
an der Universität Konstanz, der School of Education an der Universität Salzburg und der Abteilung Didaktik der Physik am IPN
Nachwuchsgruppenleitung im Kiel Science Outreach Campus

Transmission von Affekt in instruktionalen Settings

Melanie Keller untersucht in ihrem Fokus der Nachwuchsgruppe Transmissionsprozesse von Affekt. Bisherige Forschung zeigte deutlich, dass Affekt, Emotionen und Enthusiasmus von beispielsweise Lehrpersonen deren Verhalten und mittelbar darüber auch die (emotionalen) Reaktionen der Rezipientinnen und Rezipienten beeinflussen. Insbesondere können Emotionen zwischen Interagierenden (direkt) übertragen werden.

Zentrale Fragestellungen des Forschungsvorhabens sind in diesem Kontext:
In welchem Maße und unter welchen Bedingungen können Emotionen induziert werden?
Über welche Verhaltensweisen werden emotionale Zustände transmittiert? Welche Rolle spielen dabei expressives Verhalten und Arousal?

Die Forschungsarbeiten innerhalb der Nachwuchsgruppe schließen damit an Melanie Kellers bisherigen Arbeiten an, indem grundlegende Prozesse adressiert werden. Auch auf fundierte theoretische Grundlagen, wie zum Beispiel des Paradigmas Emotionen als soziale Informationen, kann zurückgegriffen werden.