Den Resistenzen auf der Spur – Epistemische Überzeugungen im außerschulischen Lernen

Martina Kapitza

  • Studium der Fächer Mathematik und Biologie (Lehramt an Gymnasien) an der CAU
  • seit 10/2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin im Kiel Science Outreach Campus

Über das Projekt

Medizinische Forschung hat in verschiedenen Bereichen Gesellschaft maßgeblich verändert. Die aufwändigen Forschungsprozesse und Entwicklungen dahinter sind in der Regel in Lernansätzen jedoch weniger präsent als die Ergebnisse und Produkte selbst.

Martina Kapitza untersuchte in ihrem Forschungsvorhaben epistemische Überzeugungen von Schülerinnen und Schülern über den Prozess der medizinischen Erkenntnisgewinnung als Basis für die Rezeption verschiedener Varianten einer Lernumgebung. Außerdem schaute sie auf mögliche Veränderungen im Fachwissen und in den Vorstellungen durch spezifische Reflexionsanlässe. Hierfür entwickelte sie einen Projekttag zum Thema Antibiotikaresistenzen in verschiedenen Varianten. Verortet ist das Angebot an der Schnittstelle Schule – Schülerlabore sowie in verschiedenen Lehrkräftefortbildungen.

Forschungsfragen

  • Epistemische Überzeugungen als Lernvoraussetzung: Beeinflussen die epistemischen Überzeugungen die Nutzung des außerschulischen Lernangebots im Hinblick auf
    a. kognitive Variablen wie das Fachwissen und
    b. affektive Variablen wie Interesse, Vertrauen in die Wissenschaft sowie in Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler?

Entwicklungsziele

  • Vermittlung von Fachwissen zu Antibiotikaresistenz und Mukoviszidose und Bewusstmachung der globalen Krise der Antibiotikaresistenz
  • Vermittlung eines authentischen Bildes von Wissenschaft an der Schnittstelle zwischen Biologie und Medizin mit dem Ziel der Weiterentwicklung von Vorstellungen über wissenschaftliche Erkenntnisgewinnung und deren Relevanz für Individuen und Gesellschaft

Produkt

  • eine digitale Lernumgebung für schulische oder außerschulische Projekttage mit spezifischen Leitlinien für die Integration von Reflexionsanlässen über Vorstellungen zur medizinisch-biologischen Erkenntnisgewinnung

Publikationen

Betreuende